Die Barbara-Stele

Barbara-Stele zur Erinnerung an den ursprünglichen Standort

Anhand alter Grubenpläne konnte der Original-Standort der Barbara-Statue auf dem Annagelände durch Markscheider ermittelt werden. Zu diesem Zweck wurde der Punkt auf die Tagesoberfläche projiziert. Dieser befindet sich an der nördlichen Grenzzone der Grünflächen des Anna-Parks. Bei genauerer Betrachtung der Lokalitäten stellte sich heraus, dass der ursprüngliche Punkt sich zu nah an der geplanten Wohnbebauung befindet, so dass hier die Errichtung der Kapelle unmöglich werden würde.

Um jedoch diesen Standort im Bewusstsein der Menschen zu bewahren, beabsichtigt der Verein zur dauerhaften Markierung der Stelle einen Lochstein zu errichten. Diese knapp 1,60 Meter hohe Stele wird durch einen Alsdorfer Steinmetz in belgischem Granit gefertigt. Sie zeigt auf der Vorderseite den Schriftzug St. Barbara und umlaufend auf den übrigen drei Seiten die Höhenmarkierungen für die 610– bzw. 860-Meter-Sohle, auf denen sich die Barbara-Statue zu unterschiedlichen Zeiten befunden hat.